Artikel mit dem Tag "AUGSBURG ICH KOMME!"



07. November 2017
Augsburg ist so bunt! Die schönste Seite dieser Vielfalt zeigt sich auf dem Augsburger Stadtmarkt. Begleiten Sie mich auf meiner kulinarischen Weltreise... Ein Meer von Farben begrüßt mich. Meine Augen wandern über die vielen bunten Tomaten zu den saftig-gelben Melonen. Neben der Vielfalt an Obst und Gemüse, von denen ich vieles (noch!) nicht kenne, fällt mir noch etwas auf: Fischhändler, Metzger und Obst- sowie Gemüsehändler befinden sich alle an einem Ort! Das gibt es nicht in...

02. November 2017
Zeit zum Gruseln, dachten wir uns - und sind gleich zu einer schaurig-schönen Halloween-Party gegangen. Halloween, das kenne ich nur aus Filmen und Büchern. Bei uns in Kuba gruseln wir uns nicht so gerne und den Kürbis essen wir lieber auf, als ein Gesicht reinzuschnitzen. Bei unserem Treffen mit schrecklich netten Freunden sind wir auf allerlei verweste Gestalten getroffen: Eine halb-tote Krankenschwester, Spiderwoman, ein frisch aussehender Graf Dracula, ein mexikanischer Knochenmann, .......

02. November 2017
Gleich am dritten Tag nach meiner Ankunft bin ich mit Irene, einer sehr netten Bekannten, auf den Perlachturm gestiegen. Sie hat mir Augsburg von oben gezeigt: WOW, was für eine verzauberte Stadt! Trotz der vielen, verwinkelten Gassen bewahrt sie die typisch deutsche Ordnung. Mit nur einem Blick über die pittoreske Landschaft kann ich so viele Epochen direkt miterleben: Mittelalter, Renaissance, Neuzeit- Augsburg ist ein lebendiges Museum! Havanna ist zwar bunter, aber auch viel lauter und...

24. Oktober 2017
„Was auf die Ohren“ – nein ich meine nicht die warme Mütze, die ich bald tragen werde, sondern eine ungeheuerliche Nachricht aus Kuba: Akustische Attacke auf Botschaftsangehörige….hier gibt es etwas Aufklärung der Süddeutschen Zeitung… http://www.sueddeutsche.de/politik/kuba-was-auf-die-ohren-1.3717431 …und ihr Fazit: „Nach Lage der Dinge gibt es drei Szenarien, von denen eines unwahrscheinlicher erscheint als das andere. Entweder ist die kubanische Staatsführung tatsächlich...

24. Oktober 2017
Zwiebeln werden in Kuba zu langen Zöpfen geflochten und auf Fahrrädern, Rikschas oder Gemüsewagen durch die Straßen gefahren… hier werden sie zu „Kuchen“ verarbeitet… Wir Kubaner lieben Zwiebeln, sie sind fester Bestandteil unserer legendären Soße Mojo oder auch Mojito, gemacht aus Öl, Knoblauch, Zwiebeln mit Oregano sowie Limetten- oder Bitterorangensaft. Hier liebt man auch Zwiebeln und gerade "feiert" man sie richtig mit Zwiebelkuchen: Elsässisch oder schwäbisch?.......

21. Oktober 2017
Die Deutschen lieben Pilze. So sehr, dass sie sie auch gerne mal selbst im Wald sammeln. „Schwammerl“ nennt man das hier in Bayern. Und man sagt: Wir gehen in die Pilze! Beim Laufen im Wald habe ich schon ein paar Exemplare gesehen, auch in Kuba wachsen einige Arten von Pilzen, aber wir essen sie nicht, weil sie giftig sind. Oder ist nur noch keiner auf die Idee gekommen? Ich war sehr, sehr skeptisch, als ich gestern zum Steinpilz-Risotto eingeladen wurde, noch skeptischer, als mein...

18. Oktober 2017
Nicht nur an der Architektur sieht man, dass Augsburg eine Stadt mit Geschichte ist - auch die Stolpersteine erzählen etwas von der Vergangenheit... Bei einem Spaziergang durch die Maximilianstraße sind mir drei goldene Platten am Boden aufgefallen- auf meine Frage, was dies bedeutet, erklärte man mir, dies seien Stolpersteine. So wird auch in Augsburg an die ermordeten Juden in der NS-Zeit erinnert. Das hat mich sehr berührt. Auf Kuba gelang es - trotz der leider sehr strikten...

10. Oktober 2017
Altweibersommer- Als ich das Wort zum ersten Mal hörte, musste ich stutzen: Was hat denn der Sommer mit alten Weibern zu tun? Cornelie klärte mich netterweise dann auf: Das Wort Altweibersommer kommt aus einer Zeit, in der das Wort "Weiben" ein Ausdruck für das Knüpfen von Spinnenweben war. Da es im frühen Herbst schon kühle Nächte gibt, bildet sich Tau auf Spinnweben, welche besonders morgens gut zu sehen sind. Diese Fäden erinnern auch an lange, silbergraue Haare. Daher die...

10. Oktober 2017
Hier kann man richtig gut essen- da sind wir uns alle einig. Neben meinen geliebten Butterkeksen ist die Breze mein absolutes "Geht-Immer" Highlight. In Kuba hingegen esse ich etwas anderes... Brezen können gar nicht groß genug sein! Als mein Onkel zu Besuch da war, haben wir uns eine Riesenbreze geteilt. Wir mussten einfach reinbeißen! So knusprig und so weich, dazu der einzigartige Laugengeschmack - Das ist der echte Brezen-Himmel! Und tatsächlich teile ich diese Leidenschaft auch mit...